Technischer Einsatz von Chi

Suchformular

Technischer Einsatz von Chi

Wie bereits geschildert kann das Chi teilweise mit der Kirlian Fotografie erfasst werden. Auch Wilhelm Reich hatte Messinstrumente entwickelt, mit denen er die Orgon bzw. DOR-Aktivitäten in einem Raum erfassen konnte. Wilhelm Reich ist jedoch in seinen Forschungsarbeiten noch einen Schritt weiter gegangen. Denn er konstruierte Geräte, mit denen man Orgon verdichten konnte. Dabei arbeitete er an zwei verschiedenen Entwicklungen.

Was ist Orgon?

Zum einen wollte er den Zusammenhang des Orgon am Menschen technisch erfassen. Zum anderen beobachtete er Orgonaktivitäten in der irdischen Atmosphäre, welche er einen lebendigen Prozess betrachtete. Er erkannte Analogien aus seinen psychologischen Arbeiten im Bezug auf die Erde als lebendigen Körper. So gibt es im Bezug auf seine Ausarbeitungen heute sogenannte Orgon-Kabinen. Bei diesen Kabinen handelt es sich um Holz-Kabinen in Größe einer kleinen Sauna,  welche jedoch in ihren Trägerwänden eine bestimmte metallische Isolation aufweisen.

Was sind Cloudbouster?

Das Prinzip hierbei ist recht einfach. Diese Metallisolation, welche im Übrigen aus feinstem Stahldraht besteht, engt seitlich den „Ätherraum“ ein und erzeugt im Inneren Druck, die in einer „Orgonspannung“ resultieren soll. Da Orgon elektrische Eigenschaften besitzt, kann es mit Hilfe feinster metallischer Fäden eingefangen und in das Innere der Kabine geleitet werden. Die behandelnde Person sollte sich nicht in Übermaßen dieser Behandlung aussetzten. Ist das Orgon zu stark verdichtet, kann es schädlich sein und sogar in DOR-Energien umschwenken. Wilhelm Reich entwickelte aber auch Geräte, um die Atmosphäre der Erde zu akkupunktieren.

Diese Geräte werden heute „Cloudbuster“ genannt. Wem dieser Begriff nicht geläufig ist, dem empfähle ich das Musik-Video „Cloudbustig“ von Kate Bush. Dort wird in Kurzfassung demonstriert, was „Cloudbusting“ ist, und auf welche Art und Weise die Arbeit von Wilhelm Reich ihr Ende nahm. Denn auch wenn, manch jemand behauptet, „am Wetter könne man ohnehin nichts ändern“, so war es für Wilhelm Reich kein Problem, die Wetterlagen in den Wüsten Amerikas positiv zu beeinflussen, so dass es in diesen regenarmen Gebieten zu Niederschlägen kam.

Mittels seiner Cloudbuster fügte er der Atmosphäre soviel Orgon hinzu, dass sich Wolken bildeten und es zu Regengüssen kam. Wilhelm Reich behauptete, dass in Gebieten mit „gestörten Wetterverhältnissen“ ein Übermaß an DOR-Energien herrsche. Diese Gebiete akkupunktierte er mit seinen „Orgon-Shootern“, um die DOR-Situation zu verändern. Heute gibt es viele Hobby-Bastler, die sich selbst gemachte Orgon-Geräte herstellen. Wer sich dazu weiter informieren möchte, findet im Internet sehr viele anschauliche Beispiele, wie Orgon „funktioniert“. Speziell auf Video-Plattformen im Internet sind etliche Hobby-Filme, welche deren Funktionsweise darstellen.
 

Zu solchen Orgon-Geräten zählen u.a.:

  • Cloudbuster, Orgonshooter
  • Orgonkegel
  • Orgonit
  • HHG’s
  • Orgonkabinen
  • Energiespirale nach Anton Stangl
  • Orgonstrahler
  • Teslaplatte
  • Heilpendel

Quelle Fotos: pixabay.com

Es werden keine wissenschftlichen Aussagen gemacht - alle Angaben beziehen sich auf grenzwissenschaftliche Erkenntnisse