Lichtkörper

Suchformular

Lichtkörper

Um auf dieser Welt existieren zu können, schlüpft unsere Seele in den physischen Körper, den wir Tag für Tag im Spiegel sehen können. Doch mit diesem materiellen Körper ist es bei weitem nicht getan. Denn möchte unsere Seele sich auch außerhalb der materiellen Welt bewegen, braucht sie ein feinstoffliches Fahrzeug  wie zum Beispiel einen Lichtkörper. Manche Menschen sind sogar im Stande einen Lichtkörper zu erkennen. Diese Lichtkörper sind rein geistiger Natur und umgeben unseren physischen Körper wie Zwiebelschalen. Aus diesem Grund werden sie gelegentlich wie ein Schein wahrgenommen und unbewusst erkannt. Doch was hat es mit den Lichtkörpern eigentlich auf sich?

Was ist ein Lichtkörper?

Unter einem Lichtkörper wird im Grunde ein feinstofflicher Körper verstanden. Das bedeutet, es handelt sich um einen geistigen, immateriellen Körper, der sich wie eine Zwiebelschale um unseren physischen Körper legt und ihn durchdringt. Wir können nicht davon ausgehen, dass die Menschen einzig und allein über einen Lichtkörper verfügen, sondern auf mehrere Körper zugreifen können – sofern sie dazu in der Lage sind. Zu den feinstofflichen Körpern zählen unter anderem:
Körper von innen nach außen:

  • Ätherkörper
  • Emotionalkörper
  • Mentalkörper
  • Kausalkörper
  • Spiritueller Körperform

Bereits bei den Chakren spricht man von unterschiedlichen Chakrafarben. So verhält es sich auch bei den Lichtkörpern. Je nach Qualität und Art eines Lichtkörpers ist dessen Farbe bei jedem unterschiedlich ausgeprägt. Ein Lichtkörper ist keinesfalls von Mensch zu Mensch gleich. Je nach geistigem Entwicklungsstand der Person bildet sich sein Lichtkörper aus. Zudem beeinflussen Gefühle, Gedanken und Emotionen die Erscheinung eines Lichtkörpers. Speziell Menschen, die gerne und öfters meditieren, entwickeln hochwertige feinstoffliche Körper. Bei hoch ausgebildeten Geistigen Meistern geht man davon aus, dass sie auf der Erde über riesige Lichtkörper verfügten.

Wozu benötigt man einen Lichtkörper?

Es kursieren die unterschiedlichsten Annahmen für den Sinn eines Lichtkörpers. Ich selber kann an dieser Stelle nur meine Meinung widergeben, wozu ein Lichtkörper gebraucht werden kann. Blicken Sie doch einfach mal an sich herab und beobachten Sies ich selber. Sie sehen einen Körper – und Sie sehen eine Welt um sich herum – logischer Weise benutzen wir unseren Körper, um uns in dieser Welt auf der Erde zurechtzufinden und auszutauschen.

Man geht jedoch davon aus, dass die Welt beziehungsweise die Möglichkeit unserer Existenz nicht auf die Erde beschränkt sein kann. Dazu gibt es zu viele Nahtodberichte und außerkörperliche Erfahrungen, die anderes berichten. Manche Erzählungen weisen auf unterschiedliche Welten hin. Es gibt Berichte über helle Welten, Parallelwelten und auch dunkle sogar schmerzliche und unangenehme Welten. Demzufolge müssen sich diese Welten auch nur mit einem dafür vorgesehen Körper betreten lassen. Dessen zufolge muss eine Seele über mehrere Lichtkörper verfügen, die sozusagen als Fahrzeug zum Betreten solchen Welten berechtigen.

Muss ich meinen Lichtkörper pflegen?

Ich würde die obige Frage mit einem glatten Ja beantworten – ohne lange zu überlegen. Wer zu Lebzeiten auf seine Lichtkörper acht gibt, wird bereits im Hier und Jetzt davon profitieren. Lichtkörper ermöglichen den Zugang zu verschiedenen Welten – also zu verschiedenen Quellen unserer Existenz. Sind höhere Lichtkörper stark ausgebildet, fördern sie die geistigen Fertigkeiten eines Menschen. Außerdem ist eine Seele in der Lage nach dem irdischen Tod in die höheren feinstofflichen Welten zu reisen, für dessen Besuch sie den entsprechend ausgebildeten Körper besitzt.

Was ist ein Lichtkörperprozess?

Vielleicht kennen Sie auch das Modewort „Lichtkörperprozess“? An vielen Stellen esoterischer Literatur wird über den sogenannten Lichtkörperprozess geschrieben. Oft wird dieser geheimnisvoll angepriesen und den Menschen als das „A und O“ der geistigen Entwicklung dargestellt. Doch hinter diesem Wort steckt eigentlich nur die eigentliche Entwicklung des bzw. der Lichtkörper. Denn wir verfügen nicht nur über den einen Lichtkörper, sondern über mehrere Lichtkörper, die ineinander übergehen. Ein Lichtkörperprozess kann durchaus unbewusst von statten gehen – ohne dass wir es bemerken verändern sich unsere Lichtkörper und erweitern sich. Es gibt aber auch denn Fall, dass geistiges Potential absichtlich verleugnet wird – in diesem Fall bilden sich die Lichtkörper Stück für Stück zurück.

Wer jedoch aktiv an seinem Lichtkörper arbeitet, weil er sich darüber im Klaren ist, dass er über Lichtkörper verfügt, wird merken, dass man gezielt an seinen Lichtkörpern arbeiten kann. Wir alle besitzen bereits verschiedene Lichtkörper und müssen diese im Prinzip nur pflegen und sauber halten. Speziell in der Meditation kann man aktiv gedanklich alle seine Lichtkörper durchgehen. Stellt man sich dazu vor, wie die Körper um uns heranwachsen und sich mit Licht füllen, so betreibt man bereits eine Art Lichtkörperprozess. Von großem Nutzen ist es, wenn wir aktiv in unsere Lichtkörper hinein atmen und gedanklich Licht aus dem Äther in unseren Lichtkörper fließen lassen.

Man kann sich die Lichtkörper wie eingangs erwähnt ähnlich einer Zwiebel vorstellen und Schale für Schale gedanklich mit Licht und Liebe füllen – bis man das Gefühl hat, der Lichtkörper hätte nun die richtige Größe erreicht. Beim Lichtkörperprozess ist es wichtig vor allem mit viel Liebe zu arbeiten. Immerhin möchte man mit einem positiven Lichtkörper umgeben sein, welcher der Umgebung signalisiert, dass man mit der Liebe im Einklang steht.

Quelle Foto: pixabay.com